zurück zur Startseite
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
 
 
 
 
  Links
 
 
 
       
 
Rezeptetesterin Leckeres  Kreta
 

Hier finden Sie Rezepte aus Kreta und Griechenland

von mir nach griechischen Rezepten zubereitet und

von einem Schlemmerteam probiert!

Rezept des Monats

 

 

Weitere leckere mediterrane Rezepte finden Sie auch bei www.tobiaskocht.com

       
   

Vorspeisen
Salate
Pasteten
Suppen
Teigwaren
Saucen
Eierspeisen
Gemüse
Geflügel
Fleisch (Rind, Lamm, Schwein, Ziege)
Fische und Meeresfrüchte
Wild (Kaninchen, Schnecken)
Süßes (Nachtisch und Kuchen)

 

 
VORSPEISEN
 
 
 

Gefüllte Tomaten und Paprika - Gemista (Jemista)

Zutaten: 4 große Tomaten, 4 Paprika, 400 g Reis bzw. 2 Eßl. pro Frucht, 2 Zwiebeln, Olivenöl, 1 Bund Petersilie, 1 Zweig frische Minze, Oregano, Pfeffer, Salz

Zubereitung: Von den Tomaten oben einen Deckel abschneiden mit einem Löffel aushöhlen. Von den Paprikaschoten ebenfalls einen Deckel abschneiden und die Rippen und Kerne entfernen.
Füllung:
Die Zwiebeln fein schneiden. Reichlich Olivenöl in der Pfanne erhitzen und die Zwiebeln darin glasig anbraten. Dann den Reis und das zerkleinerte herausgelöste Tomatenfleisches hinzugeben. Die Gewürze (Salz, Pfeffer, Minze, Oregano und Petersilie) dazugeben. Das Ganze mit einer Tasse Wasser übergießen und ca. 15 Minuten garen lassen. Anschließend abschmecken und eventuell noch nachwürzen.

Nun die ausgehöhlten Tomaten und Paprika füllen und in eine mit Olivenöl gefettete Auflaufform stellen. So hinein stellen, dass sie nicht umkippen können. Im vorgeheiztem Backofen bei 180 Grad ca. 1 Stunde garen lassen.

nach oben

 
   

Saganaki - gebackener Schafskäse

Zutaten: 200 g Saganaki Käse (am besten aus Kefalotiri oder Graviera), Mehl, 1 Ei, Paniermehl, 1/2 Zitrone, Olivenöl, Oregano

Zubereitung: Den Käse in 4 gleichgroße Stücke schneiden und panieren. In Mehl wenden, dann in das geschlage Ei geben und abschließend in Paniermehl wenden. In Olivenöl von beiden Seiten goldbraun anbraten. Mit Oregano bestreuen und mit Zitronenvierteln servieren.
Auf der Grill kommt der Saganaki unpaniert in Aluminiumfolie.

 
   

Fava (gelbe Erbsen Püree, Bohnenpüree wird jedoch auch mal Fava genannt)

Zutaten: 500 g Fava (kann man hier schon zerkleinert kaufen, sieht aus wie zerkleinerte gelbe Erbsen), 1 Tasse Olivenöl, 2 Zwiebeln, Saft 1 Zitrone, Salz, Pfeffer, evtl. Joghurt

Zubereitung: Fava in einem Kochtopf mit Wasser bedecken und aufkochen lassen. Nach dem ersten Aufkochen den Schaum abnehmen. Die Zwiebel vierteln und hinzugeben und eine Stunde kochen lassen. Das überschüssige Wasser abgießen und die Fava pürieren. 3/4 des Öls und den Zitronensaft hinzufügen, gut vermischen und mit Salz, Pfeffer abschmecken. Vor dem Servieren mit der Petersilie bestreuen und den Rest des Olivenöls darüber geben.

 
   

Bohnenmus

Zutaten: getrockenete dicke Bohnen (Saubohnen), Olivenöl, Zwiebeln, Zitronensaft, Pfeffer, Salz

Zubereitung: Die Bohnen über Nacht einweichen lassen. Am nächsten Tag mit frischem Wasser aufkochen und ca. 1 Stunde weich kochen. Die kleingeschnittene Zwiebel die letzten 5 Minuten mitkochen. Überschüssiges Wasser abgießen und die Bohnen pürieren. Das Öl hinzufügen, vermischen und mit Pfeffer, Salz und Zitronensaft abschmecken. Zum Servieren mit frischen Zwiebeln belegen und etwas Olivenöl übergießen.

 
   

Dakos - Paximadi mit Tomaten und Käse

Zutaten: kleine runde Paximadi - getrockenete Scheiben aus griechischem Gerstenbrot (ähnlich wie Zwieback), Tomaten, Feta, Olivenöl, Salz, Pfeffer, Oregano (Zwiebel)

Zubereitung: Paximadi kurz (ca. 5 Sek.) in Wasser einweichen und überschüssiges Wasser abschleudern. Wie eine Blume auf einen Teller dekorieren und mit Olivenöl beträufen. Mit zerkleinerten oder pürierten Tomaten belegen, pfeffern und salzen. Den Fetakäse zerkrümet darufgeben und zum Schluß mit Oregano bestreuen.

Nach Belieben kann man auch noch etwas kleingehackte Zwiebel auf die Tomaten geben.

 
   

Kolokythokeftedes (Zucchini Bratlinge)

Zutaten: 5 Zucchini (ungefähr 600g), 2 feingeschnittenen Frühlingszwiebeln, 100 g Feta, 50 g Quark oder anderen Frischkäse (auf Kreta Mitzithra), 1 Teel. getrockneten Oregano, 1 Teel. gehackte Petersilie, Paniermehl (ungefähr 50 g), nach Geschmack 1 Eßl. gehackte frische Minze und/ oder 1 Eßl. gehackten frischen Dill, 1 Ei und Olivenöl zum Braten

Zubereitung:

 
   

Chortapita - Teigtaschen mit Wildgemüse

Zutaten: Auf Kreta wird die Wildkräutermischung der Saison genutzt. Hier eine Alternative: 1 kg frischen Spinat, 2 Handvoll Ruccola, 1 Bund glatte Petersilie (nach Geschmack noch 1 Bund Minze und/oder 1 Handvoll Löwenzahnblätter).
6 Frühlingszwiebeln, 2 Zwiebeln, Olivenöl, Pfeffer, Salz, 1 Teelöfffel Zucker, ca. 2 Eßl. Sesamsamen, 8 quadratische Teigstücke Filo-, Strudel- oder Blätterteig, 1 Ei.

Zubereitung: In einem großen Topf mit 3 Esslöffel Olivenöl die kleingeschnittenen Zwiebeln kurz anbraten. Dann den Spinat, den Ruccula, die geschnittene Petersilie und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln dazugeben. Alles ca. 10 Minuten aufkochen. Mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Füllung abtropfen lassen und auf 4 Teigquadrate verteilen. Das Ei verquirlen und die Teigränder damit bestreichen. Die anderen Teigstücke darüber legen und die Seiten fest aneinanderdrücken. Die Oberfläche mit dem restlichen Ei bestreichen und mit Sesam bestreuen. In jedes Teil mit drei Schnitten längliche Öffnungen einschneiden.

Backofen auf 200 ° Grad vorheizen und die Teigtaschen ca. 20 bis 30 Min. backen.

 

 
   

Wlita oder Vlita Salat (Amaranth)

Zubereitung: Die dickeren Stiele abschneiden und die äußeren Fasern abziehen. Die Stiele länger und die Blätter kürzer in Wasser kochen (ca. 10-15 Min). Dann zum Abkühlen auf ein Brett, großen Teller, Platte oder Blech auslegen und mit Olivenöl beträufeln, mit Zitronensaft abschmecken und lauwarm servieren. Evtl. noch mit Knoblauch und Pfeffer und Salz abschmecken.

Das Gemüse kann gut auf Vorrat gekocht werden und ohne Soße im Kühlschrank circa eine Woche aufgehoben werden. Man beträufelt das Gemüse dann kurz vor dem Verzehr mit der Soße.
Schmeckt auch gut mit (mitgekochten) Zucchini.

Wird auch als Füllung für Pasteten benutzt - siehe unter Spinat-Pastete und Chorta-Pita

 
   
 
griechischer Salat
 

Griechischer Salat - Salata Choriatiki4102

Zutaten für 2-4 Portionen: 1 Gurke, 4 Tomate, 125 g Fetakäse, 12 Oliven, 1 Zwiebeln, Oregano, Salz, Pfeffer, 4 Eßl. Olivenöl.
Erweiterbar nach Belieben und Saison um Paprika, Blattsalat, Essig, Petersilie...

Zubereitung: Gurke schälen, längs halbieren und dann in Mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten in größere Stücke schneiden, Feta würfeln, Zwiebel in dünne Halbkreise schneiden. Gurke und Tomate und die Hälfte der Zwiebelnscheiben in eine Salatschale geben und untereinander vermengen und nach Geschmack salzen. Den gewürfelten Feta und die Oliven darübergeben. Mit Oregano und Pfeffer würzen. Die Zwiebelscheiben darauf dekorieren und zum Schluß das Olivenöl darübergießen. Nach Belieben mit Essig abschmecken.

 

nach oben

 
   
 
Mousaka
 

Moussaka (Kartoffel - Auberginen - Hackfleisch Auflauf)

Die Rezepte sind etwas unterschiedlich: manchmal wird es mit vielen Zucchini hergestellt und ein anderes mal ganz ohne. Anstelle von Dosentomaten können sie narürlich auch frische benutzen oder Tomatenmark - dann mit etwas Wasser.

Zutaten: 1 kg Auberginen, 500 g Kartoffeln, (500 g Zucchini), 500 g Lamm- oder Rinderhack, 1 Dose pürierte Tomaten, ca. 100 ml Olivenöl, 2 kleingeschnittene Zwiebeln, 1 Lorbeerblatt, 1 Knoblauchzehe, 100 ml Rotwein, Oregano, Pfeffer, Salz, 2 Eßl. gehackte Petersilie, 1 Messerspitze Zimt

Bechamelsoße: 50 g Butter, 50 g Mehl, 400 ml Milch, 2 Eier, 1 Messerspitze Muskat, Salz, Pfeffer, 50 g geriebener Hartkäse (Gruyere, Parmesan, Emmenthaler, Kefalotiri)

Zubereitung:
Die Auberginen (und die Zucchini) waschen und längs in 5 mm dicke Scheiben schneiden, mit Salz würzen und ca. 30 Minuten einziehen lassen. Dann die Auberginen mit kaltem Wasser abspülen und auf Küchenpapier trockentupfen. Die Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Auberginen, die Kartoffeln (und die Zucchini) nach und nach alle leicht braun backen. Die gebratenen Scheiben aus der Pfanne nehmen und auf ein Küchenpapier zum Fettabtropfen legen.

In einer anderen einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und das Fleisch zusammen mit den Zwiebeln und Knoblauch 5 Minuten lang anbraten. Das Hackfleisch dabei in kleine Stücke zerdrücken. Nun die Tomaten, den Wein und die Gewüze hinzugefügt und alles aufgekocht werden. Bei geringer Hitze weitergaren, bis eine sähmige Sauce entstanden ist. Zum Schluß die Petersilie hinzufügen und das Lorbeerblatt herausnehmen. In einer flachen Auflaufform abwechselnd Auberginen, Kartoffeln (Zucchini) und Fleischsoße schichten.

Für die Soße die Butter schmelzen, Mehl dazugeben und ca. 1 Minute lang zu einer Mehlschwitze rühren. Den Topf vom Herd nehmen und nach und nach die Milch mit einem Schneebesen einrühren. Dann die Mischung nochmals unter ständigem Rühren aufkochen, bis sie etwas andickt. Mit Muskatnuss, Salz, Pfeffer und Parmesan würzen. Ein wenig abkühlen lassen und die verquirlten Eier und den Käse in die Masse einrühren. Die Bechamelsoße über den Auflauf geben und dann im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 45 Minuten lang backen, bis sich eine knusprig goldgelbe Kruste gebildet hat.

 

 
 

 

Pastizio

Das Rezept für diesen Nudel - Hackfleisch - Auflauf folgt demnächst.

 

 
  Spinatpastete  

Spinat-Käse-Pastete

Zutaten:
Grundrezept Filoteig:
250 g Mehl, 1 Ei, 1 Eßl. Olivenöl, 1 Teel. Essig, max. 100 ml Wasser, Salz, 2 Eßl. flüssige Butter (oder Öl) -
Füllung: ca. 800 g frischen Spinat, 2 Eßl. Öl, 2 Zwiebeln, (2 Knoblaubzehen), 200 g Fetakäse, Muskatnuß, Pfeffer, Salz, Zimt, evtl. 1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:
Filoteig:
Mehl, Ei, Öl, Essig, Salz und Wasser zu einem glatten, glänzenden Teig verkneten. Zu einer Rolle formen und in Frischhaltefolie gewickelt ca. 30 Min. ruhen lassen. Den Teig in 4 Stücke teilen und sehr dünn ausrollen. Die erste Teigplatte dünn mit Butter bestreichen und die zweite Teigplatte darauflegen. Diese wieder mit Butter bestreichen und die nächste Platte auflegen. Wider mit Butter bestriechen und die vierte drauflegen, diese mit der restlichen Butter bestreichen. Die Ecken der zusammengelegten Platten zur Mitte einklappen. Wieder ausrollen, sodass ein dünnes Rechteck entsteht, in der Größe eines Backblechs.

Füllung: Spinat waschen, verlesen und die dicksten Stiele entfernen. Die Zwiebel und den Knoblauch kleinschneiden und in einem Topf im Öl anschwitzen. Den abgetropften Spinat dazugeben und zusammenfallen lassen. Die Kochplatte ausschalten. Mit Muskat, Pfeffer und etwas Zimt abschmecken. Den klein gewürfelten Fetakäse dazumischen und mit Salz nachwürzen. In eine Auflaufform den Boden mit dem Filoteig auslegen. Die Spinatfüllung darauf geben und mit dem Teig zudecken. Überstehende Rest an den Seiten eindrücken. Den Teigdecke einschneiden und mit dem Eigelb, das mit einem Teel. Wasser verquirlt wurde, bestreichen.
Oder Strudelform: Die Füllung an einer Längsseite auf den Teig geben und alles zu einer länglichen Rolle aufwickeln. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem verquirlten Eigelb bestreichen.

Im Backofen bei 200 Grad ca. 30 Minuten backen.

nach oben

 
   
   

Hühner-Zitronensuppe

Zutaten: 1 Huhn (ca. 2 kg), 1 Tasse Reis, 2 Eier, Saft von 2- 3 Zitronen, 1 Zwiebel, 1 Karotte, 2 Stangen Stangensellerie (oder 1 Stück Knollensellerie), 2-3 Lorbeerblätter, 1 Teel. Pfefferkörner, 1 Teel. Korianderbeeren, ½ Teel. Salz, frische Petersilie

Zubereitung: Koriander, Pfeffer und Lorbeer in einen kleinen Beutel, Mullsäckchen, Teeei o.ä. geben. Das Huhn waschen und in ca. 2 Liter Wasser zusammen mit den Gewürzen kochen. (Das Huhn sollte möglichst fast ganz gut im Wasser sein.) Nach ca. 45 Minuten die kleingeschnittene Karotte, Sellerie und Zwiebel hinzufügen. Anschliessend das Huhn, die Gewürze und das Gemüse aus der Brühe nehmen. Den Reis in die Suppe geben und ca. 20 Minuten gar zeihen lassen. Die Eier gut verrühren, mit dem Zitronensaft vermischen und Eßlöffelweise heiße Brühe dazugeben und ständig rühren. Diese Legierung dann vorsichtig in die heiße Suppe geben. (Nicht mehr aufkochen lassen sonst stockt das Ei!)

Das in kleine Stücke geschnittene Hühnerfleisch und das Gemüse wieder hinzugeben. Abschmecken und zum Schluß kleingeschnittene Petersilie hineinstreuen.

 

nach oben

 
   

Artischockeneintopf mit Dill-Zitronensud

Zutaten: 10 frische kleine Artischocken oder Artischockenböden, 200 g Erbsen, 2 Möhren, 2 kl. Zwiebeln (oder Schalotten), 1 1/2 Bund Dill, Zitronensaft von 1 Zitrone, 1 Ei, 2 Eßl. Olivenöl, Salz, Pfeffer, 1 Teel. gekörnte Gemüsebrühe oder Gemüsefond, evtl. 1-2 Scheiben gekochter Schinken und 1 Eßl. Creme fraîche.

Zubereitung: Die Artischocken putzen und die Böden herausschneiden. Zwiebeln kleinschneiden, Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Öl in einem großen Kochtopf erhitzen und das Gemüse darin kurz anschwitzen. Mit Brühe auffüllen, ca. 15 Minuten köcheln lassen und dann die Herdplatte abschalten. Dill waschen, klein schneiden und zum Eintopf geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ei trennen und Eiweiß steif schlagen. Das Eigelb unterheben und nun nach und nach den Zitronensaft hinzufügen. Mit einer Schöpfkelle etwas Brühe aus dem Topf nehmen und langsam unter ständigem Rühren zur Ei-Zitronen-Masse geben. Zum Schluß alles in den Eintopf geben. Nach Geschmack mit Schinken und Creme fraîche servieren.

 
   

Trachanas Suppe (Rote Suppe) -> s.a. Unter "Essen und Trinken"

Zutaten für 4 Pers.: 2 Eßl. Olivenöl, 2-3 reife Fleischtomaten, 10 Eßl. Trachanas, Salz und Pfeffer (Wenn die Suppe dicker sein soll geben sie 12 Eßl. dazu.)

Zubereitung: In einem Topf das Öl heißwerden lassen, die kleingeschnittenen Tomaten hineingeben und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn die Tomaten kochen 600 ml Wasser hinzufügen und aufkochen lassen. Die Trachanas einrühren und alles ca. 15 Minuten leicht kochen lassen.

Trachanas Suppe (Weiße Suppe)

Zutaten: 10 Eßl. Trachanas, Salz, 20 g Butter (oder Olivenöl)

Zubereitung: Wasser mit Salz zum Kochen bringen, Trachanas einrühren und ca. 15 köcheln lassen. Zum Schluß Butter (oder Olivenöl) hinzufügen

 
   
 
Giouvetsi
 

Giouvetsi

Zutaten: 1 kg Rindfleisch, 500 g Kritharaki (Orzo), 1 Dose geschälte Tomaten oder 5 große frische Tomaten, 1 Tasse Olivenöl (kann nach Belieben reduziert werden), Salz, Pfeffer, Oregano, Lorbeerblatt, 1 Knoblauch, 2 Zwiebeln, evtl. 150 g geriebenen Hartkäse

Zubereitung: Fleisch in 20 Portionen teilen in einem Bräter in dem Öl anbraten. Würzen und die Tomaten, den kleingeschnittenen Knoblauch und die Zwiebeln dazugeben. Wasser (alternativ: halb Wasser, halb Rotwein) hinzufügen, bis das Fleisch zur Hälfte bedeckt ist. Im Backofen oder auf dem Herd gar schmoren. Nach ca. 1 Stunde die Kritharaki (Orzo) sorgfältig untermischen, sodass sie nicht verkleben. Evtl. etwas Wasser hinzufügen. 175 Grad solange im Ofen weiterschmoren, bis die Nudeln weich sind. Zum Schluß den Käse darüberstreuen und anschmelzen lassen.

nach oben

 
   
  Tzatziki  

Tzatziki
In Griechenland zählt Tzatziki zu den Vorspeisen, in Deutschland wird es jedoch wie Sauce zu Fleischspeisen gereicht.

Zutaten: 250 g griechischen Joghurt (10%), 1 mittelgroße Salatgurke, 4 Knoblauchzehen, 1 Eßl. Olivenöl, 1 Teel. Zitronensaft, Salz

Zubereitung: Gurken raspeln und das Gurkenwasser leicht ausdrücken. Den Joghurt in eine Schüssel füllen, die geraspelte Gurke, die zerdrückten Knoblauchzehen, Salz, Zitronensaft und Olivenöl dazugeben und alles gut vermischen. Für ca. 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen lassen.

 

nach oben

 
   
 
 

Omelett im Backofen

Zutaten: 4 Eier, 1 Eßl. Sahne, 1 Tomate, 1 kleine Zucchini, 1/4 Paprika, 1-2 gekochte Kartoffel, Salz, Pfeffer, Petersilie und Öl

Zubereitung: Die Tomate, Zucchini, Paprika und Kartoffel in Stücke schneiden. Die Eier in eine Schüssel zusammen mit den Tomatenstückchen geben. Salz, Pfeffer und Sahne dazugeben und gut verrühren. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und das Gemüse anbraten. Eine runde feuerfeste Form einfetten und die Eimasse und das Gemüse hineingeben und etwas verrühren . Die Masse bei 200 Grad ca. 10 Minuten backen. Mit frischer Peterilie bestreuen.

Für 2 Personen als Hauptgericht, für 6 als Vorspeise.

 

nach oben

     
     
 
   
  Okra in Tomatensauce  

Okra in Tomatensauce

Zutaten: 1 kg Okraschoten, 150 ml Olivenöl, 2 feingeschnittene Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe, 5 reife Tomaten oder 1 kl. Dose Tomaten, Petersilie, Salz, Pfeffer

Zubereitung: Die Okraschoten putzen und waschen. Tomaten (häuten und) in kleine Stücke schneiden. Das Öl in einem Kochtopf erhiten und Zwiebeln und Koblauch anbraten. Nun die Tomaten und die Okra hinzufügen. Bei geringer Hitze die Okra ca. 30 Minuten lang dünsten. Kleingeschnittene Petersilie unterheben und vorsichtig servieren, da die Okra leicht zerfallen.

 

nach oben


   
 
 

Gebratener Fisch

Zutaten:

 

Zubereitung: folgt in Kürze

nach oben

   
 
 

Schnecken mit Rosmarin

Zutaten für eine Portion: 12-16 Schnecken, 4 Eßl. Olivenöl, 1 Zweig frischer Rosmarin, Salz, 1 Eßl. Weißweinessig oder 1/2 Zitrone

Eventuelle Vorbereitung: Schnecken 30 Minuten in klares Wasser einlegen. Die Schnecken die tot sind aussortieren, sie würden bitter schmecken.

Zubereitung: Schnecken gründlich reinigen. Olivenöl in der Pfanne erhitzen. Schnecken mit der Öffnung nach unten in die Pfanne legenund 5 - 7 Minuten anbraten. (Nicht zu heiß - mittlere Hitze). Nach ca. 2 Minuten die Rosmarinnadeln dazugeben und leicht salzen. Kurz vor Schluß den Essig bzw. den Zitronensaft dazufügen.

 

nach oben

 
   
   

Joghurt mit Walnusshonig (oder mit anderen Nüssen)

Zutaten:
Grundrezept Walnusshonig:
125 g frische Walnüsse, kacken, säubern und grob zerkleinern oder 50 g Walnusskerne, 125 Honig (auf Kreta natürlich Thymianhonig) -
400 g griechischen Joghurt (10 %) oder anderen Sahnejogurt

Zubereitung:
Walnusshonig:
Den Honig vorsichtig auf 50 Grad erhitzen und die Walnusskerne unterrühren und alles abkühlen lassen.

Den Jogurt cremig rühren, in Portionsschälchen verteilen und den Honig mit den Walnüssen darüber geben.

 
 

Galaktoboureko ohne  Teigplatte

 

Milch-Griess-Schnitten (Galaktoboureko)

Zuaten: 1 1/2 l Milch, 100 g Griess, 4 Eier, 200 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 300 g Filoteig (Pastetenteigblätter oder Blätterteig), 100 g flüssige Butter
Sirup : 375 g Zucker oder Honig, 250 ml Wasser,1 halbe Zimzstange, 1 gr. Stück Zitronenschale

Zubereitung:
Creme:
Milch mit dem Zucker aufkochen, nun unter ständigem Rühren den Griess hineinrieseln lassen. So lange unter rühren kochen lassen bis der Griess weich und die Masse dicklich ist. Den Topf von der Herdplatte schieben und etwas abkühlen lassen. Die Eier 1 Minute aufschlagen und zur Griessmasse geben.
Schnitten: Eine Auflaufform mit der Hälfte der Butter ausstreichen und mit der Hälfte der Teigblätter auslegen. Die Teigblätter mit Butter einstreichen und die Griesscreme darauf verteilen. Die restlichen Teigblätter darüberlegen und mit der restlichen Butter bestreichen. Mit einem scharfen Messer in Portionsgrößen einschneiden. Bei 175 Grad ca. 30 Minuten backen und anschließend abkühlen lassen.
Sirup: Wasser mit Zitronenschale und Zimt zum Kochen bringen. Zucker (Honig) hinzufügen und ungefahr 15 Minuten köcheln lassen. Den Zimt und die Zitronenschale entfernen und heiß über den Galaktobourko gießen.

Sie können die Schnitten auch ohne Teig und Sirup herstellen und mit Obstkompott servieren. (Bild)

 
  Tiropita  

Tiropita Sfakjana - Käsetaschen mit Honig

Zutaten:
Pita:
250 g Mehl, 1 Prise Salz, 150 ml Wasser, 4 Eßl. Ölivenöl
Füllung: 200 g Frischkäse (Mizithra) (sonst anderen Schafs-oder Ziegenfrischkäse), 4 Eßl. Honig (am besten Thymianhonig aus Kreta)

Zubereitung:
Grundrezept Pita:
Mehl mit Salz, Wasser und Öl gut verkneten und ca. 2 Stunden bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Die Teilmenge reicht für 4 größere Pita mit ca, 15 cm Durchmesser. Dünn ausrollen und in einer Antihaftbeschichteten Pfanne ohne Öl etwa 3-5 Minuten von jeder Seite braten. Der Teig bläht sich an einigen Stellen auf und wird dadurch unterschiedlich braun. Man kann die Pitas auch einfach mit auf den Grill legen.

Mit Füllung: Aus dem Grundteig 8 gleichgroße Teile machen und diese dünn ausrollen. Eine Hälfte des ausgerollten Kreises mit dem Käse bestreichen, bzw. bekrümeln und mit Honig würzen. Die andere Hälfte darüberklappen und die Seiten gut verschließen. Bei 200 Grad ca. 15 Min. im Backofen backen.

 
  Kataifi  

Kataifi

Zutaten: 250 g Pastetenteigblätter (dünne Strudelteigblätter), 500 g Kataifi-Teig (dünne Teigfäden - Engelshaar- dass man in Griechenland fertig kaufen kann), 100 g grobgehackte Mandeln, 100 g grobgehackte Nüsse, 1 Teel. gemahlner Zimt, 125 g Butter
Sirup: Zucker, Honig, Wasser, 1 dicke Scheibe Zitrone, 1 Stange Zimt

Zubereitung: Die Butter zerlassen und eine viereckige Kuchenbackform mit etwas zerlassener Butter ausstreichen. Mit 1/3 der Teigblätter auf dem Boden bedecken und mit Butter bestreichen. Nun die Hälfte des Kataifiteiges darauf legen und die Hälfte der Nüsse und Mandel darüberstreuen. Eine 2. Schicht Pastetenteig darübergeben und buttern. Den Rest der Nüsse und Mandel darübergeben und die letzten Teigplatten und die 2. Hälfte des Kataifiteigs darauflegen. Mit dem rest der zerlassenenen Butter gleichmäßig übergießen Überstehene Teigreste abschneiden und den Teig mit einem scharfen Messer in ca. 4 x 4 große Stücke schneiden. Im Backofen bei 175 g 30-40 Minuten Backen bis der Kuchen schön goldbraun ist.

Für den Sirup den Zucker mit Wasser, Honig und Zimt 5 bis 10 Minuten kochen und anschließend abkühlenlassen.

Lauwarm über das Gebäck gießen und mindestens 30 Minuten durchziehen lassen.

nach oben

 
  Grieß Nachspeise Halva  

Halva oder Chalvas ("Grießpudding")

Auf Kreta versteht man unter Halva diesen Grießnachtisch im Gegensatz zur Türkei und anderen Mittelmeerländern, bei denen Halva mit Eiweiß und Zucker hergestellt wird.

Zutaten: 2 Tassen Grieß, 3 Tassen Zucker, 1 Tasse Sonneblumenöl, 1/2 Tasse grob gehackte Mandeln, 4 Tassen Wasser, 1/2 Teel. gemahlener Zimt

Zubereitung: Zuerst den Zucker und das Wasser in einem Kochtopf aufkochen. In einem anderen Topf das Öl erhitzen und den Grieß hinzugeben. Unter ständigem Rühren rösten. Die Mandeln nach einigen Minuten dazugeben und auch noch etwas rösten lassen. Das Zuckerwasser langsam dazugeben und weiterrühren bis die Masse dick wird. In eine Gugelhupfform geben und erkalten lassen. Erkaltet aus der Form stürzen und mit Zimtpulver bestreuen.

nach oben

 
  Weihnachtsgebäck Kreta  

Traditionelle Weihnachtskekse auf Kreta

Kourabiedes (die weißen)
Zutaten: 500 g Butter, 2 Eigelb, 150 g Zucker, 1 kg Mehl, 2 Teel. Backpulver (1 Tüte), 250 g gehackte Mandel, ca. 150 ml Orangensaft, 500 g Puderzucker

Zubereitung: Die weiche Butter mit den Eigelben und dem Zucker schaumig rühren, dann das Mehl mit dem Backpulver vermischen und nach und nach hinzugeben.
So viel Orangensaft unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Zum Schluss die gehackten Mandeln hinzugeben. Die Mandel können auch noch vorher angeröstet werden! Aus dem Teig kleine Hörnchen oder Halbkreise formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180°C ca. 25-30 Min. backen bis sie hellbraun sind. Die Kourabiedes noch warm im Puderzucker wälzen, so dass eine dicke Schicht entsteht. Die abgekühlten Kekse in einer Dose aufbewahren. Die Kekse sind ca. 1,5 cm dick und 5 cm breit.

Melomakarona (die braunen im Hintergrund)
Zutaten: 400 ml Olivenöl (oder 200 g Butter und 200 ml Öl), 250 g Zucker, 1 Teel. Zimtpulver, 1 Teel. gemahlene Nelken und 1 Teel. abgeriebene Orangenschale, 1 kg Mehl, 1 Teel. Backpulver, 1 Teel. Natron, 150 ml Orangensaft und ca. 50 ml Weinbrand. (Der Weinbrand kann auch weggelassen werden, schmeckt aber besser mit! Manche geben auch noch 1/2 Teel. Muskatnuss und statt Alkohol Milch hinzu)
Sirup: 500 g Honig, 500 g Zucker, 500 ml Wasser
Zum Bestreuen: fein gehackte Walnüsse vermischt mit etwas Zimtpulver.

Zubereitung: Öl, Zucker und Gewürze schaumig rühren. Mehl mit Backpulver und Natron vermischen und nach und nach unter die Ölmasse unterrühren. Zwischendurch auch den Orangensaft und den Weinbrand dazugeben. Alles zu einem festeren Teig verarbeiten. Ein Backblech mit Backpapier auslegen, den Teig zu länglichen Klößchen formen, auf das Blech legen und leicht flachdrücken. Bei 180 Grad (Umluft) ca. 30 Min backen.
Honig und Zucker im Wasser auflösen und die Mischung etwa fünf Minuten köcheln lassen. Den Sirup auf die nach warmen Kekse streichen oder den Sirup darübergießen. Man kann die Kekse auch in den Sirup eintauchen. Die einzelnen Kekse auf ein Blech oder eine Platte legen und mit der Nuss-Zimtmischung bestreuen.

nach oben


 

 

Griechisches Ostergebäck: Koulourakia

Zutaten:
500 g Zucker
6 Eier
500 g Butter
3 Pkt. Vanillezucker
2 Pkt. Backpulver
200 ml Milch
ca. 1 kg Mehl

Abwandelung:
1 TL Zimt, gemahlen
1/2 TL Nelke, gemahlen
zum Bestreuen: 100 g Sesam

Zubereitung:
Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, Backpulver und den 6 Eigelben verrühren. Milch dazugeben und 3 Minuten auf höchster Stufe rühren. Mehl dazugeben, bis die Masse an den Hände nicht kleben bleibt. Mit einer Plätzchenform Kreise schneiden. Der Teig soll einen halben cm dick sein. Am Ende die Kekse mit einem Ei bepinseln und mit Sesam bestreuen.

Im Backofen auf 180 Grad 15-20 Minuten backen bis sie goldbraun werden.